Wieder zu Hause….

Direkt nach dem schleudern des letzten Frühtrachthonigs holten wir unsere Völker vom 10.06.  auf den 11.06. aus der Akazientracht zurück. Nachmittags um 16:30 machten sich Mike mein Vater und ich auf den Weg ins ca. 400Km entfernte Brandenburg. Zwischendurch gönnten wir uns ganz entspannt eine gemütliche Abendbrotzeit mit feinen Getränken, dazu gab es leckere Rauchwaren (Zigarren) und jede Menge “Seemannsgarn”. Danke an die Dame des Hauses für die perfekte kulinarische Vorbereitung des Trips!  Um 21:30 Uhr kamen wir bei den Bienen an und verluden in Rekordzeit die Völker, bevor es postwendend auf den Rückweg ging. Am Sonntagmorgen um ca. 01:00 musste dann der Trapo betankt werden und unsere “Mannschaft” gönnte sich einen “Hallowach- Kaffee”. Die restlichen Km nach Hause begleitete uns der Vollmond und die “Bayern1- Disconacht”. Mike ließ es sich nehmen, die wertvolle Fracht im Alleingang nach Hause zu schippern. Um 04:30 Uhr erreichten wir den heimischen Bienenstand und luden die Völker bei herrlichem Sonnenaufgang ab. Nachdem alles an seinem Platz und die Fluglöcher offen waren, ging es dann endlich ab nach Hause ins wohl verdiente Bett. Vielen Dank für die tatkräftige Unterstützung an meinen Vater und Mike. Wir sind schon gespannt wie erfolgreich die Akazienwanderung letztendlich war!

21:30 Uhr Ankunft im Akazienforst in Brandenburg. Noch lächelt “Sebastian Vettel” der LKW- Fahrer …. erst danach ging es ans verladen