Erste Zuchtserie in 2019 aufgelegt

In diesem Jahr möchte ich das “Handwerk” der künstlichen Besamung erlernen. Bereits in den Wintermonaten habe ich mich von Hr. Prof. Dr. Schley beraten lassen und mit seiner Hilfe das dafür notwendige Equipment angeschafft, herzlichen Dank für die Unterstützung!

Kurzerhand wurde mit sechs weiteren Kollegen ein Praxis- Lehrgang für den 11. und 12.05. organisiert für den natürlich ausreichend Königinnen zur Verfügung stehen müssen. Demnach haben wir am Ostersonntag zwei kleine Zuchtserien gestartet, mit ansprechenden Erfolg. Von 30 Weiselnäpfchen (aufgeteilt auf zwei Miniplus- Anbrüter)  wurden 23 angeblasen und kamen einen Tag später in die Pflegevölker. Gestern haben wir die Zellen die bereits verdeckelt waren in den Brutkasten verholt. Solch ein erfolgreicher Start in die Zuchtsaison macht Lust auf “mehr”. Wenn zu dem Besamungstermin die Drohnen noch fit sind… ich freue mich schon darauf!

Schön gepflegte Zellen im April.

Ab sofort nehmen wir Vorbestellungen für Kunstschwärme entgegen

Wie die Jahre zuvor veräußern wir ab Mitte Juli – Mitte August Kunstschwärme (ca. 2,5Kg, inkl. Gesundheitszeugnis) mit junger standbegatteter F1 Königin aus 2019. Alternativ bieten wir die Schwärme auch mit einer belegstellenbegatteten Königin aus 2018 (inkl. Pedigree) an. Wie ist der Ablauf? Sie stellen uns nach Absprache ihr Material (eine komplette Beute, Fütterer, Rähmchen mit eingelöteten Mittelwänden ca. 7Kg flüssiges Futter, bevorzugt API- Invert) auf den Hof. Wir schlagen die Bienen in Ihre Beute ein, behandeln effektiv gegen die Varroamilbe und füttern den Kunstschwarm mit dem mitgelieferten Futter auf. Beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Überwinterung! Sobald die Königin in Eilage ist, können Sie die Völker nach Absprache abholen. Unsere Preisvorstellung  110€. Mengenrabatt (10%) ab 5 Kunstschwärme. Bestellungen und Anfragen nehmen wir über unser Kontaktformular: entgegen.

Umlarvtermine für 2019 stehen fest

Wer Interesse an Zuchtstoff von unseren bewährten Linien hat, der kann zu unseren Umlarvterminen Zuchtstoff erwerben. Bitte dazu eigene Weiselnäpfchen, Halter etc. und ein gut feuchtes Tuch zum Transport der Larven mitbringen. Bitte beachten, wir geben den Zuchtstoff aus, selbstständiges umlarven ist nicht erforderlich! Für Mitglieder des Landesverbands Buckfastimker Bayern e.V. sowie für die Mitglieder des Waldimkerverein Schwand sind bis zu 15 Larven gratis. Darüber hinaus erlauben wir uns 1€ pro Made zu berechnen. Anmeldungen und Terminabsprachen bitte über unser Kontaktformular:

Termine: 04. und 05.05., sowie 10. und 11.05.

Pedigree 2018 veröffentlicht

Für die Zuchtsaison 2019 kommen in unserer Imkerei folgende Linien zum Einsatz.

B204(FNG). Eine Zuchtmutter die wir letztes Jahr selektierten. Eine Biene die im Winter von 2017 auf 2018 bereits Mitte November brutfrei war, beste Voraussetzungen für eine effektive Restentmilbung. Sie kam etwas schwächer aus dem Winter (im Vergleich zu unserer Stammlinie), demnach hielt sich auch der Futterverbrauch sehr in Grenzen. Zum Raps stand sie jedoch Gewehr bei Fuß. Die angelegte Brut schwimmt förmlich im Futtersaft, das Brutnest erscheint sehr gleichmäßig, geschlossen und zeigt eine schöne Hochverdeckelung. Die Pflegebienen kleben förmlich auf den Brutzellen, bei Kälte bilden die Bienen über den Rähmchen eine Wärmekappe um die Brut vor Auskühlung zu schützen. Der Ertrag aus der Früh- und Sommertracht war überdurchschnittlich, so dass wir zuversichtlich sind, mit dieser Linie unsere Imkerei weiter entwickeln zu können. Auch werden wir daraus eine Drohnenlinie für unsere künstlich Besamung berücksichtigen.

Unsere Stammlinie B08(FNG): Sie zeigte auch diesjährig eine tolle Überwinterung, sämtliche Völker, die mit Töchter der B08 bestückt wurden, waren Ende Nov. Brutfrei und zeigten eine starke Überwinterung. Desweiteren überzeugt sie durch sehr gute Brutpflege und überzeugende Honigerträge. Die einzige Einschränkung, bei Massentracht, ist sie etwas griffiger. Bei normalen Trachtbedingungen ist eine Bearbeitung ohne Schutzkleidung durchaus gegeben.

Ca97(FNG): Eine Carpatikalinie, angepaart auf Baltrum mit Rüppelmaterial. Die Auswinterung ist gigantisch, hat aber auch Nachteile beim Futterverbrauch, zumindest bis zum Einsetzen der Tracht. Der Schwarmtrieb ist gut lenkbar, beim Honigertrag gibt es nichts zu beanstanden. Bei der Sanftmut gibt es leider Abstriche, es müssen gerade im Frühjahr schon einige Parameter stimmen, um mit den Bienen ohne Schutz arbeiten zu können. Auch bei der Völkerdurchsicht ist mehr Bewegung im Volk festzustellen. Dennoch wird die Linie nicht verworfen, wir gehen davon aus die Flegeleigenschaften mit gezielter Anpaarung beseitigen zu können.

S110(FNG): Bis Dato hat die Entwicklung der Linie unsere Erwartungen nicht befriedigt. Wir haben für 2019 ca. 15 Töchter in der Selektion und sind schon neugierig ob sich etwas in die richtige Richtung bewegt, um ggf. dann in 2020 darauf aufbauen zu können.

Pedigree 2018

Fazit: Die Zuchtsaison 2019 wird spannend, wir freuen uns auf die Herausforderungen!